Parassitenbekämpfung - Equimed


Parasitenbekämpfung beim Pferd

Bekämpfungsmassnahmen gegen Parasiten sind zur Gesunderhaltung der Pferde wichtig. Neben den Rundwürmern (Strongyliden) und den Magenbremsen kommt auch dem Bandwurm eine zunehmende Bedeutung zu. Lungenwürmer sind dagegen eher selten und spielen vor allem bei gleichzeitiger Haltung von Eseln eine gewisse Rolle. Mit zwei Massnahmen können Parasiten wirksam bekämpft werden.

  1. Die planmässige Verabreichung von Medikamenten zur Elimination vorhandener Parasiten (Wurmkuren).
  2. Stall- und Weidehygiene sind als begleitende Massnahmen wichtig, um Reinfektionen auf ein Minimum zu beschränken. Die Weide ist die häufigste Infektionsquelle. Folgende Massnahmen können den Infektionsdruck erheblich reduzieren:
  • regelmässiges Absammeln von Kot (1x pro Woche)
  • niedrige Besatzdichte (ideal 2 Pferde/ha)
  • Umtriebsweiden (regelmässiger Koppelwechsel)
  • Misch- oder Wechselbeweidung mit Wiederkäuern
  • Zwischenmahd
  • Kalkstickstoff im Frühjahr
Um Infektionen im Stall vorzubeugen: 
  • täglich Mist entfernen
  • Boxen trocken halten
  • Tiefstreu vermeiden
  • Reinigen der Boxen, Gitterwände, Tränken, etc.
  • Mindestens 1 x jährlich Desinfektion mit wurmwirksamem Präparat
Nachhaltge Wurmkontrolle beim Pferd
  • strategische Anthelminthikagabe  (2-3 x pro Jar bei erwachsenen Pferden)
  • weitere Behandlungen in Abhängikeit von u.a. Altersgruppe, diagnostischem Befund, Bestandessituation
  • bei positivem Befund Behandlung aller Tiere einer (Alters-) Gruppe
  • jährliches Parasiten Monitoring
  • Unterdosierung vermeiden
  • Quarantänebehandlung bei Neuistallung
  • Wechselnder Einsdatz aller auf dem Bestand wirksamen Wirkstoffgruppen
Empfehlung zur Wurmbekämpfung beim Fohlen
Behandlungs-
zeitpunkt: Alter
Indikation Wirkstoff (gruppe) Behandlung Bemerkungen
4 Wochen Strongyloides westeri BZ/IVM Alle Tiere d. Altersgruppe, jedoch nur wenn Befall im Bestand bei Monitorin nachgewiesen Monitoring durch Untersuchung von Kotproben im Altert von 3 Wochen
2 Monate P. eqorum, kl. Strongyliden ML, BZ, PYR Alle Tiere der Altersgruppe Monitoring durch Untersuchung von Kotproben
5 Monate P. eqorum, kl. Strongyliden
Gasterophylus-Larven, Bandwürmer
BZ, PYR, +ggf PZQ Alle Tiere der Altersgruppe, PZQ nur wenn Befall mit Bandwürmer im Bestand nachgewiesen Monitoring durch Untersuchung von Kotproben
8 Monate P. eqorum, kl. und gr. Strongyliden
Gasterophylus-Larven, Bandwürmer
ML, +ggf PZQ Alle Tiere der Altersgruppe, PZQ nur wenn Befall mit Bandwürmer im Bestand nachgewiesen Monitoring durch Untersuchung von Kotproben
11-12 Monate P. equorum BZ/PYR Alle Tiere der Altersgruppe, jedoch nur wenn Befall im Bestand bei Monitoring nachgewiesen Monitoring durch Untersuchung von Kotproben
Empfehlung zur Wurmbekämpfung beim Jährling und Jungpferd einschliesslich 4-Jährigen
Behandlungszeitpunkt: Jahresmonat Indikation Wirkstoff (gruppe) Behandlung Bemerkungen
1-2 Monaten nach Weideaustrieb (Juni/Juli) Parascaris spp., kl.Strongyliden ML Alle Tiere der Altersgruppe  
4-5 Monaten nach Weideaustrieb (August/September) Parascaris spp., kl Strongyliden BZ/PYR Alle Tiere der Altersgruppe Monitoring durch Untersuchung von Kotproben
bei Aufstallung (November/Dezember) Parascaris spp., kl Strongyliden, ggf. Gasterophilus-Larven, Bandwürmer ML, + ggf. PZQ Alle Tiere der Altersgruppe, PZQ nur wenn Befall mit Bandwürmer im Bestand nachgewiesen Monitoring durch Untersuchung von Kotproben
Februar/März Parascaris spp., kl Strongyliden BZ/PYR Alle Tiere der Altersgruppe, jedoch nur wenn Befall im Bestand nachgewiesen Monitoring durch Untersuchung von Kotproben
Empfehlung zur Wurmbekämpfung für Zuchtstuten mit Weidegang
Behandlungszeitpunkt: Jahresmonat Indikation Wirkstoff (gruppe) Behandlung Bemerkungen
1-2 Tage nach Abfohlung Übertragung von Strongyloides westeri auf das Fohlen ML Alle Zuchtstuten des Bestandes  
Juli/August kleine Strongyliden BZ/PYR Jede Stute im Bestand, jedoch nur wenn Befall im Bestand bei Monitoring nachgewiesen Monitoring durch Untersuvhung von Kotproben
November/Dezember kleine Strongyliden, ggf. Gasterophylus-Larven, Bandwürmer ML, + ggf. PZQ Jede Stute im Bestand, PZQ nur wenn Befall mit Bandwürmern im Bestand nachgewiesen Monitoring durch Untersuvhung von Kotproben
Februar/März kleine Strongyliden BZ/PYR Jede Stute im Bestand, jedoch nur wenn Befall im Bestand nachgewiesen Monitoring durch Untersuvhung von Kotproben
Entwurmung zwei Wochen vor einer Impfung

Parasiten beeinträchtigen das Immunsystem, indem sie dem Körper wichtige Stoffe für  den Aufbau einer guten Immunabwehr entziehen. Ausserdem ist das Immunsystem mit  der Bekämpfung der Parasiten beschäftigt.
Das regelmässige Entwurmen hat sich als gute Kolikprofilaxe für das spätere Pferdeleben bewährt.

Entwurmung


powered by: